Sie sind hier: Home » Aktuelles

7. Schlepperbiathlon- Wir brauchen Hilfe!

Inzwischen ist der Schlepperbiathlon im Rahmen des Hochlandfestes in Schönfeld zu einer festen Tradition geworden und die Besucher erscheinen von Mal zu Mal zahlreicher. Für die Teilnehmer ist es ein riesiger Ansporn, wenn viele Zuschauer die Strecke säumen, für uns Organisatoren ein großes Dankeschön.

Die ganze Veranstaltung dauert nur einige Stunden, die Vorbereitungen aber Wochen und ohne Hilfe können wir das selbstverständlich nicht alleine schaffen! Deshalb möchten wir an dieser Stelle die Möglichkeit nutzen, uns nochmals bei allen „Heinzelmännchen“ der letzten Rennen zu bedanken, denn wir brauchen eure Hilfe auch in diesem Jahr!!!

Damit die Strecke rundum befahrbar und überschaubar ist, muss überstehendes Grün entfernt und der Rasen des Start- und Zielbereiches sowie des Fahrerlagers gemäht  und werden.

Unterstützung besonders durch Technik ist nötig, um die schweren Elemente des Absperrzaunes auf- und abzubauen und die Strohballen zur Streckenbegrenzung  zu positionieren.

Ohne Energieversorgung gibt es weder musikalische Umrahmung noch hat der Moderator eine Stimme und selbst der Imbiss braucht neben fleißigen Grillmeistern und Verkäufern  Strom, damit die Suppe heiß gegessen werden kann!

Um möglichst viele Eindrücke aufzufangen und Erinnerungen festzuhalten, ist auch immer mindestens ein „Pressemitarbeiter“ mit Kamera während des ganzen Geschehens unterwegs und viele Helfer werden benötigt, damit für Ordnung und Sicherheit während des Rennens gesorgt werden kann.

Wir würden uns sehr freuen, wenn sich auch dieses Mal viele Freiwillige finden würden, die uns an diesem anstrengenden, aber aufregenden Tag unterstützen möchten.

…einen kleines Ereignis, das uns traurig gemacht hat, gab es nach dem letzten Rennen leider auch, denn da waren plötzlich alle unsere Fahnen verschwunden, vielleicht für jemanden ein nettes Andenken?

Wir bedauern das sehr, denn sie begleiteten uns seit dem ersten Biathlon. Besonders die schwarz-weiß-karierte, die dafür extra selbst genäht worden war, ist für uns in der Zeit zu einer Art Talisman geworden. Vielleicht weiß jemand, wohin sie sich verirrt hat und kann sie uns zurückbringen, damit sie uns als Glücksbringer auch in diesem Jahr eine schöne Veranstaltung beschert!

K.L. im Namen der Rennleitung Jens Leuthold  & Jörg Hennig

 

PS.: Wer sich gern einbringen möchte, kann sich per Kontaktformular oder telefonisch bei Jörg Hennig unter 0174 – 320 82 37 melden. Wir würden uns darüber freuen!